my2games
my2games

Spiel: Moneymaker - Autor und © H.R. Deml 2011

Spannendes, interessantes und sehr unterhaltsames Familien- oder Gesellschaftsspiel für 3 bis 6 Spieler

Spielziel: Sich durch taktisches Kauf- Verkauf- und Handelsgeschick den höchsten Wert in Form von Aktien und Pokerchips (Originalversion mit Eudo-Spielgeld) anzuhäufen und somit der MONEYMAKER des Spieldurchgangs zu werden.

Spielzubehör:  Spielfeld Moneymaker, 80 Aktien, Pokerchips (Wert ca. 100.000), 10 Antistresskarten (dazu die Dateien downloaden, ausdrucken und zuschneiden) , Spielkegel und 1 Würfel. Je Spieler erhält - 1 Spielkegel in einer anderen Farbe und 5x50 + 5x100 + 5x500 + 3x1000 in Pokerchips

Die Bank erhält den Rest der Pokerchips und von jeder Sorte 10 Aktienpakete.

Die Bank und Aktienverwaltung kann von einem Mitspieler oder einer neutralen Person geführt werden.

Spielregel:

1. Der jüngste Spieler startet als Erster auf dem grünen Startfeld in Richtung Pfeil.

2. Für die Felder "Tageskurs einer Aktie von" gibt es beim Würfeln Kauforderzahlen. Bei den gewürfelten Zahlen 2, 3, 4 oder 5 kann ein Spieler beliebig viele Aktienpakete zu je 1000 Aktien der in dem Feld abgebildeten Aktiensorten zum angegebenen Preis (x1000) kaufen, verkaufen oder davon keinen Gebrauch machen und "passe" sagen.

Die Zahlen 1 und 6 sind Kauforderzahlen. Würfelt der Spieler eine dieser beiden Zahlen, muss er mindestens 3 Aktienpakete von einer oder verschiedenen im Feld abgebildeten Aktiensorten der auf dem Feld abgebildeten Aktienwerte zum angegebenen Kurs kaufen (ohne Verkaufsmöglichkeit anderer Aktien). Beide Orderzahlen gelten nur für die Felder "Tageskurs einer Aktie von".

3. Kommt ein Spieler nach dem Würfeln auf das rote Feld "Börsensteuer", so ist der Betrag von im Feld je Aktienpaket, welches er besitzt, an die Bank sofort zu bezahlen.

4. Kommt ein Spieler auf das Feld "Dividenden-Auszahlung", erhält er für jedes Aktienpaket, welches er besitzt, den Betrag im Feld von der Bank sofort ausbezahlt.

5. Kommt ein Spieler auf das violette Feld "Börsen-Crash", muss er alle seine Aktienpakete entweder gegen Gebot der Mitspieler oder zu 50% des schlechtesten Tageskurs des jeweiligen Aktienpakets an die Bank sofort verkaufen. Ungerade Beträge werden abgewertet.

6. Kommt ein Spieler auf das lila Feld "Aktien-Crash", muss er alle seine Aktienpakete der abgebildeten Aktiensorten zum angegebenen Preis an die Bank sofort verkaufen der bei 0 an die Bank zurückgeben.

7. Kommt ein Spieler dabei auf das dunkelblaue Feld "Broker des Jahres", erhält er von der Bank den Betrag im Feld ausbezahlt.

8. Kommt ein Spieler dabei während des Spiels auf das grüne Feld "Kleeblatt/Start" , erhält er von jedem Mitspieler (außer von der Bank) einen 100 Pokerchip zum Geburtstag als Geschenk.

9. Kommt ein Spieler auf das beige Feld "Brokerstress" muss der Spieler die oberste Karte der Antistress-Übungskarten nehmen und die Übung nach Anweisung auf der Übungskarte sofort ausführen oder er bezahlt jedem Spieler 50 Pokerchip. Macht er die Übung und er schafft es nicht die vorgelesene Übung auszuführen, muss er 1x mit dem Würfel aussetzten.

Die Antistresskarten sind vor Spielbeginn zu mischen und mit der Schriftseite nach unten auszulegen.

10. Ist ein Spieler mit dem Würfeln an der Reihe kann er, bevor er würfelt, einen privaten An- und Verkauf von Aktien mit anderen Spielern durchführen. Der Bank sind Privatgeschäfte nicht erlaubt.

11. Bezahlt wird mit Pokerchips. Ein Spieler kann jederzeit Aktien zum niedrigsten Tageskurs an die Bank verkaufen. Kann die Bank nicht mehr bezahlen oder Aktien verkaufen ist das Spiel aus. Kann ein Mitspieler nicht mehr bezahlen, ist er pleite und der Spieler und scheidet aus dem Spiel aus. Mit dem Ausscheiden des drittletzten Spielers oder nach einem Zeitlimit endet das Spiel.

Unser Vorschlag: Stellen Sie sich bei Spielbeginn auf Ihrem Wecker ein Zeitlimit (z. B. 2 Stunden) mit der Weckersignalauslösung ein. Sollte keine Endsituation vorher eintreffen, ist in dem Moment wenn der Wecker zu läuten beginnt das Spiel aus.

12. Sieger und MONEYMAKER des Spieldurchgangs ist, wer bei Spielabbruch oder Spielende den zusammen (Chips und Aktien) höchsten Chip-Wert angesammelt hat.

Alle Mitspieler sollten die Ausführung der Aktionen und Abrechnungsvorgänge zwischen den Akteuren kontrollierend überwachen. Eine hilfreiche Unterstützung für die Akteure (Spieler oder Bank) von den Mitspielern fördert den Spielablauf.     

Game: Moneymaker - Author and © H.R. Deml 2011
Exciting, interesting and very entertaining family or party game for 3-6 players
Goal: Explore amass the most Pokerchips value in the form of shares and Chips by tactically buying-selling and trading skill and thus to become the MONEY MAKER of the game passage.
Game Accessories: pitch Moneymaker, 80 shares 100.000 value pokerchips (original version with Eudo play money), 10 anti-stress cards (to download the files, print and cut), play bowling and 1 dice.
The player receives - 1 game bowling in a different color and 5x50 + 5x100 + 5x500 + 3x1000 pokerchips.
The bank will receive the rest of the pokerchips and 10 shares of each type packages. The bank and stock management can be performed by a teammate or a neutral person.

Rules:
1 The youngest player starts first on the green Start field in the direction arrow.
2 For the fields "daily price of a stock of" there are at dice Purchase Order numbers. The roll will be 2, 3 , 4 or 5 , a player can have any number of shares of 1000 shares of the stock varieties see in the box to the stated price ( x1000 ) buy , sell, or make any use of it and say " passe " .
The numbers 1 and 6 are purchase order numbers. If a player rolls one of these numbers, he must be at least 3 shares packets from one or several pictured in the field stock varieties of equity securities shown on the field at the specified price (without sales ability of other shares). Both orders are only valid for the fields "daily price of a stock of" .
3 If a player after the dice on the red box " exchange control " , so is the amount of the field per share package, which he has to pay to the bank immediately.

4 If a player on the field "dividend payout", he will receive for each share package, which he owns, paid the sum of the fiel by the bank immediately.
5 If a player on the purple box "stock market crash", he has all of his blocks of shares either against the other players bid or 50% of the lowest daily rate of each block of shares to the bank to sell immediately. Odd amounts are devalued.
6 If a player on the purple box "equity crash", he has all of his blocks of shares of the stock varieties pictured at the price indicated to the bank immediately sell the return at 0 to the bank.
7 If a player while on the dark blue box "Broker of the Year," he receives from the bank the sum of the field paid.
8 If a player is doing during the game at the green field "clover / start", he receives from each player (except by the bank) a chip of 100 birthday as a gift.

9 If a player on the beige box " Broker stress" the player must take the top card of the anti-stress exercise cards and perform the exercise as directed on the practice card immediately or he pays each player a chip of 50 . If he does , he must expose 1x with the dice the exercise and he manages not to execute the read aloud exercise.
The anti-stress cards are to be mixed before the game and interpreted with the printed side down.
10 If a player with the roll the dice as he can before he rolls , perform a private purchase and sale of shares with other players. The Bank are private businesses not allowed.
11 You pay with pokerchips. A player may at any time sell shares at the lowest daily rate to the bank. Can not pay more or sell shares , the bank is out of the game. Can not pay a player , he is broke and the player and leaves the game . With the departure of the third to last opponent or after a time limit , the game ends .
Our suggestion: Ask yourself when the game starts on your alarm clock a time limit ( eg 2 hours) with the alarm clock . If no final state arrive earlier, at the moment when the alarm starts to ring the game out .
12 Winners and MONEY MAKER of the game passage is, who has accumulated the composite ( chips and shares) highest value at game termination or end of the game .
All players should monitor the implementation of the actions and settlement processes between actors controlling. A useful support for the actors ( players or bank ) of the players promotes the flow of play.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© my2games

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.