my2games
my2games

STRAFU - Strategiespiel für 2 Spieler, © Autor H.R. Deml 2005 - überarbeitet 2018

STRAFU (STRAtegieFUssball) ist ein sehr anspruchsvolles Strategiespiel an dem sowohl Schachspieler als auch Fußballspieler großen Gefallen finden. Gleichwertige Gegner werden sich einen langen und harten Kampf bis zum Erreichen des Siegtores liefern. Nichts ist schöner als der Kampf Mann gegen Mann. Fans von Strategiespielen schätzen an diesem Spiel die Vielzahl der Spielzüge mit 11 Spielfiguren oder Damesteine pro Spieler und einem Ball. Das Spiel ist gut für Turniere geeignet. Freunde des Fußballspiels können bei sich bei diesem Spiel in Punkto Fußballtaktik voll austoben. Durch lange Pässe über das ganze Spielfeld und über andere Spielfiguren ist man in der Lage richtige Fußballtaktiken aufzubauen um dann mit strategischen Spielzügen zum Torerfolg zu gelangen.

Spielzubehör: Spielfeld STRAFU, je Spieler 11 Spielfiguren aus dem Zubehör ausdrucken oder je Spieler 11 Spielsteine in roter und 11 Spielsteine in blauer Farbe und 5 Spielsteine in weisser oder schwarzer Farbe als Ball und Torzähler  und 1 Würfel.

Spielregel: (Spielregel als Download)

1. Spielanstoß: Der Ball und somit die anspielende Mannschaft für die 1. Halbzeit wird zuerst ausgelost und am Anspielpunkt auf den Spielstein dieser Mannschaft aufgesetzt. Bei Spielbeginn, Anspiel nach einem Tor oder Freistoß muss der Ball alleine bewegt werden. Der Ball befindet sich im Ruhezustand immer auf einem Spieler.

2. Mannschaftsaufstellung: Die Mannschaftsaufstellung kann von jedem Spieler frei nach seiner Taktik vorgenommen werden. Die 5 Felder im Tor dürfen nur von einer Spielfigur als Torwart besetzt werden. Auf den 7 Torschußlinien-Felder vor dem Tor dürfen sich maximal nur 4 Verteidiger-Spielfiguren befinden sonst gibt es einen 11 m-Strafstoß. Erst wenn von beiden Spieler ein deutlich hörbares "OK" ausgesprochen startet das Spiel.

3. Bewegungsmöglichkeiten: a.) Die Ball besitzende Mannschaft kann sich geradlinig in alle Richtungen 1 bis 4 Felder bewegen.

b.) Die Mannschaft ohne Ball kann sich nur 1 Feld in alle Richtungen bewegen. Spieler beider Mannschaften gelten als festes Hindernis und können von einem anderen Spieler nicht übersprungen oder geworfen werden.

4. Ballabgabe: Der Ball kann in alle Richtungen geradlinig als Pass auch über eigene und gegnerische Spieler zu einem eigenen ungedeckten Spieler abgespielt werden. Eine Ballabgabe ist ein Spielzug.

5. Ballwechsel der Mannschaft: Kommt ein Spieler der Verteidigungsmannschaft mit dem nächsten Zug auf ein direkt angrenzendes Feld des Ball besitzenden Spieler, wechselt der Ball zu diesem Spieler. Diese Spielerfigur hat dann den nächsten Zug . Ein weiterer Ballwechsel erfolgt bei Freistoß.

6. Torschuss: a) Ein Torschuss ist möglich, wenn ein Spieler mit Ball bei seinem nächsten Zug eine freie direkte (auch diagonal) Feldlinie zu einem vom Torwart ungedecktem Feld im gegnerischen Tor hat.

b) Wenn sich im gegnerischen Strafraum ein Angriffsspieler befindet, welcher den Schuss (auch mit Richtungs-änderung) als Kopfballtor direkt auf ein freies Torfeld weiterleiten kann. Die Regel für den Ballwechsel ist in diesem Fall aufgehoben. Zur Deckung dieses Spielers muss das angrenzende Feld auf der Anspiellinie von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft besetzt sein.

c) Erfolgt ein Zuspiel vom Spieler der eigenen Mannschaft auf einen Spieler der eine freie Linie auf ein ungedecktes Torfeld hat, dann kann dieser Spieler den Ball als Direktschuss sofort ins Tor schießen. Die Regel für den Ballwechsel ist in diesem Fall aufgehoben. Zur Deckung dieses Spielers muss das angrenzende Feld auf der Anspiellinie von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft besetzt sein.

7. Faul im 16m Strafraum der Verteidigungsmannschaft: Wird ein Spieler der Angriffsmannschaft im Moment der Ballannahme von 2 Verteidigern auf direkt angrenzenden Feldern (egal in welcher Formation) bedrängt, so ist das ein Faul und wird immer mit 11m- Strafstoß geahndet.

8. Ausführung eines 11 m : Der gefaulte Spieler stellt sich mit dem Ball am Elfmeterpunkt. Alle anderen Spieler können außerhalb des Strafraums taktisch so aufgestellt werden, dass wenn der Punkt 8a eintrifft das Spiel fortgesetzt werden kann. Danach würfelt der Spieler und es gibt folgende Möglichkeiten:

a.) Würfelt er eine 6 oder steht der Torwart auf der Zahl der gewürfelten Feldlinie, so hat er den Ball gehalten und es gibt in beiden Fällen Abstoß von einem Feld nach Wahl im Tor. b.) Geht der Ball ins Tor gibt es Anstoß.

9. Freistoß: Spätestens mit jedem 4. Spielzug der Mannschaft mit Ball muss der Ball mit oder ohne Spieler bewegt werden. Verstoßt der Spieler mit dem Ball gegen diese Regel, gibt es einen Ballwechsel und Freistoß von einem angrenzendem Feld nach Wahl mit einer Spielerfigur nach Wahl von der neuen Ball besitzenden Mannschaft. Die Kontrolle dieses Regelpunktes obliegt einem Schiedsrichter. Wird ohne Schiedrichter gespielt entfällt dieser Regelpunkt.

10. Spieldauer a,) Bei Spiel ohne Timer:  Halbzeit des Spieles ist wenn der erste Spieler 2 Tore erreicht hat. Das Spiel endet, wenn ein Spieler 3 Tore erreicht hat.

b.) Bei Spiel mit Timer oder bei Turnierspiel: Die Spielzeit beträgt dann je Halbzeit 15 Min.

STRAFU - strategy game for 2 players, © author H.R. Deml 2005 - revised 2018
STRAFU (STRAtegieFUssball) is a very challenging strategy game in which both chess players and football players find great favor. Equivalent foes will have a long and hard fight to reach the winning goal. Nothing is more beautiful than the fight man against man. Fans of strategy games appreciate the multiplicity of moves with 11 game pieces or drafts pieces per player and one ball in this game. The game is well suited for tournaments. Friends of the football game can let off steam in this game in terms of football tactics. Through long passes over the entire playing field and over other game figures one is able to build up real football tactics and then to arrive with strategic plays to the goal success.
Game accessories: Playfield STRAFU, each player print out 11 game pieces from the accessories or per player 11 game pieces in red and 11 pieces in blue color and 5 pieces in white or black color as ball and goal counter and 1 dice.
Game rule:
1. Game kick: The ball and thus the team approaching for the first half will be drawn first and put on the point of play on the counter of this team. At the start of the game, after a goal or a free kick, the ball must be moved alone. The ball is always at rest on a player.
2. Team Matching: The team line-up can be freely chosen by each player according to their tactics. The 5 squares in the goal may only be occupied by one player as goalkeeper. There are only 4 defender pawns on the 7 goal-shot lines in front of the goal, otherwise there is an 11-meter penalty. Only when both players pronounce a clearly audible "OK" does the game start.
3. Movement options: a.) The ball possessing team can move in all directions 1 to 4 fields in a straight line.
b.) The team without ball can only move 1 field in all directions (see action 3). Players of both teams are considered as a fixed obstacle and can not be skipped or thrown by another player.
4. Ball change: The ball can be played straight in all directions as a pass also on own and opposing players to its own uncovered player. A ball is a move.
5. Team Rerun: If a player of the defensive team comes to a directly adjacent field of the ball-bearing player with the next turn, the ball will change to that player. This player character then has the next move. Another rally occurs in free kick.
6. Shot on goal: a) A shot on goal is possible if a player with ball on his next turn has a free direct (also diagonal) field line to a field uncovered by the goalkeeper in the opponent's goal.
b) If there is an attacking player in the opponent's penalty area who can forward the shot (also with a change of direction) as a header goal directly to a free goal field). The rule for the rally is canceled in this case. To cover this player, the adjacent field on the playline must be occupied by a player of the defending team.
c) If a pass from the player of the own team to a player who has a free line on an uncovered goal field, then this player can shoot the ball as a direct shot immediately into the goal. The rule for the rally is canceled in this case. To cover this player, the adjacent field on the playline must be occupied by a player of the defending team.

7. Lazy in 16m penalty area: If a player of the attacking team at the moment of the ball acceptance of 2 defenders on directly adjacent fields (in whatever formation) pressed, that is a lazy and is always punished with 11m penalty kick.
8. Execution of an 11 m: The rotten player uses the ball at the penalty spot. All other players can be tactically positioned outside the penalty area so that when point 8a arrives the game can be resumed. Then the player rolls the dice and there are the following options: a.) If he rolls a 6 or the goalkeeper stands on the number of the dice lines, then he has held the ball and in both cases repulsion from a field of choice in goal. b.) If the ball goes into the goal, it gives offense.

9. Free Kick: At least every 4th move of the team with a ball, the ball must be moved with or without a player. If the player with the ball violates this rule, there is a rally and free-kick from an adjacent court of choice with a player-character of choice from the new ball-owning team. The control of this rule is the responsibility of a referee. If played without a referee, this rule point will be canceled.

10. Game duration a,) For game without timer: Half time of the game is when the first player has scored 2 goals. The game ends when a player has scored 3 goals.b.) For game with timer or tournament game: The game then amounts to each half-time 15 min.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© my2games

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.